>Lauro Golf< - Ein Golf-Platz für Golf-Geniesser



An den sanften Ausläufern der Sierra Blanca unterhalb eines grossen Pinienwaldes auf etwa 200 Meter über dem Meer , haben  die beiden Golfplatzarchitekten  Folco Nardi und Mariano Benitez mit viel Respekt vor der umliegenden Natur   >Lauro-Golf<   in Szene gesetzt. 
Auch heute noch ist  diese,  nahe dem geschichtsträchtigen Alhaurin el Torre, angelegte 27-Loch-Golf-Anlage, die 1992 eröffnet wurde, ein absoluter Geheimtipp.  Auf der einen Seite ist es das  einzigartige Panorama: Durch den Rio Guadalhorce getrennt wandert der Blick zunächst über die weite,  grüne Ebene der  "Churriana"  -einem der 11 Stadtteile von  der Málaga. 


In dieser einzigartigen Umgebung,  hat  übrigens auch der bekannte und beliebte spanische Golfprofi Miguel Ángel Jiménez - ein Málagueño mit Leib und Seele,  hier sein zu Hause.
Dahinter liegen die   nahen "Montes de Málaga", weiter gegen Osten grüssen noch bis in den Mai hinein, die unter einer dicken Schneehaube versteckten Gipfel der Sierra Nevada. Und im Süden ist es die Aussicht auf das nahe Meer und nicht selten bis hinüber auf die Afrikanische Küste. 
 
Konzentration, auch am >Lauro-Golf< gefragt
Es macht Golfern aller Spielstärken ungemein Spass und Freude,  diesen ruhig gelegenen Kurs Loch für Loch zu bezwingen. Obwohl er, wie die meisten Golfplätze, eben auch seine Tücken hat und manchmal ganz ordentlich herausfordert.   Denn was landschaftlich schön und einzigartig ist, entpuppt sich nach den ersten Schlägen mit Driver und Eisen, schwieriger als angenommen. 
So bahnen sich einzelne Fairways  ihren Weg zwischen knorrigen,Olivenbäumen, mächtigen uralten Korkeichen und Mandelbäumen, die gerade jetzt im Frühling in voller Blüte stehen und das Auge erfreuen.

Auf einigen Spielbahnen ist es das Wasser, das seinen Tribut verlangt: Etliche  Seen, und Wasserwege die Fairways kreuzen oder begleiten verschlingen so manchen Ball. Zudem verteidigen taktisch platzierte Bunker, meist sehr erfolgreich direkte Angriffe auf Greens. Doch bei richtiger Konzentration, findet man rasch ein Rezept um diese Hindernisse zu umspielen.
Und noch etwas sollten Sie wissen: Golfer sind nicht die einzigen Besucher auf den Fairways von >Lauro-Golf<..... Kaninchen, Rebhühner, Enten, Reiher,  sie lassen sich nicht stören auf ihrer Suche nach Futter. Ja sogar Adler aus den nahen Bergen werden dann und wann gesehen Natürlich fühlen sich auch unzählige Vogelarten  hier wie zu Hause: So liebt  offenbar  der Wiedehopf  das Leben am Golfplatz.  Und wer besonderes Glück hat, dem läuft vielleicht ein äusserst seltenes Tier über Weg: Das Europäische Chamäleon. Es ist im Mittelmeer-Raum
heimisch -  aber leider gibt es nur noch wenige dieser Spezies, die  das spezielle Microklima das gerade in der Gegend herrscht mögen..

Wo Spielbahnen Namen tragen......

Sie sind die wahren Helden der Andalusier: Die Torreros. Am >Lauro-Golf<  wurden sie verewigt. Denn jede der 18. Spielbahnen erinnert an einen dieser berühmten Matadores.
Der wohl bekannteste war  >El Cordobés< - sein bürgerlicher Name: Manuel Benítez Pérez und wurde 1936 in Palma del Rio geboren. Nach ihm wurde  das kurze Loch 4 (Par 3/Hcp 12 - gelb:152m/rot:120m) benannt. 

 Das längste Loch der Runde - ein stark geknicktes Dogleg nach links, die "7" (Par 5/Hcp 2-gelb:520m/rot:443m). Es ist dem 1917 in Córdoba geborenen Torrero Manuel Laureano Rodríguez Sánchez, genannt >Manolete<, gewidmet. 

Während das schwerste Loch des Lauro-Kurses, die "13" (Par 5/Hcp 1-gelb:549m/rot:468m)  den Namen von >Joselito< trägt. Sein bürgerlicher Name José Gómez Ortega. Er  wurde  1895 in  Huerta de El Algarrobo bei Sevilla geboren und   starb Anfang des vorigen Jahrhunderts (1920) in der Arena.

Der unvergessene Torrero >Frascuelo<, kam 1842 in der Churriana zur Welt - er starb 1898 in Madrid.  Berühmt wurde er nicht nur wegen seiner mutigen Auftritte in der Arena. Sondern auch deshalb, weil er  30.000 Reales an die Bedürftigen seiner Heimatstadt Granada verteilen liess - an ihn erinnert: Loch 18 (Par 4/Hcp 9-gelb:329m/rot:287m). Aber so mancher Golfer wird sich später  gerade an  dieses Loch  erinnern: Ist es doch schmal wie ein Handtuch, linksseitig begleitet von einem See, wärend rechts unzählige Zypressen den Weg auf's Green schwer machen.

Alles in allem: >Lauro-Golf< ist ein ausgesprochen schöner, interessanter, trotzdem auch ein   durchaus fairer Golf-Kurs - auf dem gerade auch schwächere Spieler ihr  Erfolgserlebniss haben werden. Sie sollten es unbedingt einmal ausprobieren! 

Der krönende Abschluss einer unvergesslichen, dann und wann durchaus  herausfordernden Golf-Runde: Das Clubrestaurant! Es besticht mit einem aussergewöhnlichen Ambiente  eines alten andalsuischen Cortijos. Wo früher Schafe, Ziegen und andere Haustiere ihre Heimat hatten,  wo Oliven, Orangen, Zitronen und  Gemüse aufbewahrt wurden, da  wartet jetzt ein ausgezeichnetes Clubhaus und Resataurant auf  erschöpfte Golfer. Hier lässt sich  jede Golfrunde -auch wenn sie nicht unbedingt erfolgreich ausgegangen ist -  gemütlich abschliessen. 
 
Ein Denkmal für "Bandoleros"

Last but not least....., wer weniger Zeit zur Verfügung hat, oder aber von dern 18 Torrero-Loch-Runden möglicherweise noch nicht genug hat und weiter spielen möchte: >Lauro Golf< verfügt über weitere 9 Löcher. Sie sind  breit, sehr offen und relativ einfach zu spielen - daher gerade für Anfänger bestens geeignet. Sie tragen die Namen der berühmt-berüchtigten gesetzlosen Strassenräuber die im 18. und 19. Jahrhundert in Andalusien ihr Unwesen trieben. Diese spanischen "Robin Hood's": Etwa José María Hinojosa, alias „El Tempranillo“ - auch „Pasos Largos“ wie Juan Mingolla Gallardo genannt wurde, waren sehr berühmt. Die  Armen verehrten sie als Freiheitskämpfer, die nur  Wohlhabende ausraubten und ihre Beute, dann mit den Armen teilten.

Und noch etwas erwartet Golfer am >Lauro Golf<  zwar ist es schön, auch diesen Platz zu Fuss zu erspielen - etwas anstrengend zwar, aber schliesslich sind Golfer ja sportlich unterwegs.   Doch wer es etwas leichter haben möchte, für den stehen E-Caddys und Buggys  zu Verfügung und..... Golfer, die es etwas einfacher haben möchten - sie können sich auch die   neuesten Technologie ausleihen um sich und ihr schweres Golf-Bag damit über den Golfplatz zu  bewegen:  "Segways"!