Los Naranjos Golf - Das königliche Spiel in vollen Zügen geniessen


Es ist mit Sicherheit einer von den Golfplätzen, die ein begeisterter Golfer nicht so schnell vergisst.  Wer ihn einmal gespielt hat, der kommt garantiert wieder! 
Und ausgerechnet Sie kennen Ihn noch nicht, den >Los Naranjos Golf Club<?  Schade, dann haben Sie etwas versäumt,  denn dieser  Golfplatz  ist wirklich etwas Besonderes
Im Herzen von Europa`s Golf Eldorado,  dem      Golf Tal  von Nueva Andalucia gelegen   -   in unmittelbarer Nähe zu  so bekannten Plätzen wie >Las Brisas<, >Aloha Golf<  oder >La Quinta<, verspricht dieser Kurs  - mit einer Gesamtlänge von 6,437m / Par 72 -  ein aussergewöhnliches Golfvergnügen. 

>Los Naranjos Golf Club< ist ein   Platz,  auf dem sich nicht nur die besten Professionals zu Hause fühlen,  daher  ist es keineswegs erstaunlich, dass viele bekannte  Golfer diesen Platz immer wieder und sehr gerne spielen. So trainiert der schwedische Tourprofi Peter Gustavsson (*1976)
für seine Auftritte bei der PGA in den USA. Er ist leicht zu erkennen - an seinem Markenzeichen: Einem bunten Sonnenhut. Doch auch, der in die Jahre gekommene Sean Connery, allerdings nicht als  "James Bond 007 und nicht Im Geheimdienst  Ihrer Majestät", schwingt gerne in >Los Naranjos< en Golfstock. Er fordert heraus dieser Golfkurs - doch können   auch Golfer mit höheren Handicap durchaus Ihren  Spass haben und einen guten Score erspielen.  

Eröffnet  wurde dieser 18-Loch Golf-Kurs   im Jahr 1977.  Robert Trent Jones Senior,   der  unzählige bekannte Golfplätze auf der ganzen Welt – beispielsweise den >Golf de La Palmaire in Marrakech<,  <Golf de la Grande Motte< im Languedoc-Roussillion in Südfrankreich gelegen, aber auch  den  Old Course des  >Real Club de Golf Sotogrande< -  und nicht zuletzt auch den berühmten >Valderama Golf<  entworfen hat. Er ist einmal mehr auch für das Design von von >Los Naranjos Golf Club< verantwortlich. 

9 Spielbahnen lang geht's auf und ab
Die ersten neun Spielbahnen die sind  im  hügeligem  Gelände angelegt: Sanfte Abhänge,  wechseln sich ab mit   leichten Steigungen. Einige Male muss die kleine weiße Kugel  - über tiefe Senken  auf hoch oben platzierte Greens geschlagen, dann werden  einem wieder Wassergräben zum Verhängnis.  Relativ  breite Fairways, werden meist von hohen Eukalyptus-Bäumen, aber auch dichtem Gestrüpp  eingerahmt, in dem sich Bälle unauffindbar verkriechen.
Los Naranjos Golf - Loch 1
Auf Loch 1  (Par 4 – Hcp12;  gelb:307m / rot: 237m) ist ein beherzter Drive in Richtung  der erhöht am gegenüberliegenden Hügel  liegenden Fahne wohl die beste Strategie, um   die dazwischen liegende  tiefe Senke zu überspielen - doch Vorsicht: Bunker erschweren den Angriff auf's Green!     

Auch beim 2.Loch (Par 5  – Hcp 6; gelb: 517 m / rot: 440 m) ist ein  gezielter, kräftiger  Schlag in die Mitte des Fairways  die beste  Lösung - dann könnte mit dem   zweiten  oder dritten   Schlag der Ball am Green liegen -  die Chance auf ein Bridie, sie besteht, doch Bunker bewachen aufmerksam das  wellige Green.    

Ein frontale Wassergraben teilt den Fairway von Loch 3 (Par 4 – Hcp 10; gelb:  327m / rot: 279 m) - doch mit einem beherzten Schlag landet der Ball auf der anderen Seite. Der nächste Schlag  kann mit etwas Glück am Green  landen, doch auch hier wehren Bunker so manchen Angriff ab.

´Los Naranjos Golf - Loch 4

Loch 5  (Par 5 -Hcp 4;  gelb: 438 m / rot:  380 m) punktet nicht mit Länge, sondern verhindert mit anderen Schikanen einen guten Score. Auf der  linken  Seite  begrenzt seitliches Wasser die Fairway, der  -zu allem Überfluss- stark zum Wasser abfällt. Meine  Taktik, den Hang rechts anzu spielen, damit der Ball hinunter rollt, sie ist zum Glück aufgegangen. Mit dem zweiten Schlag landete er  über dem Wasser -  mit Schlag drei lag die Kugel am oben gelegenen, etwas hängenden Green  - noch zwei  2 Putts und er fiel ins Loch - Par! 

Ein nach links gehaltener Abschlag, das ist beim 6. Loch  (Par 4 – Hcp 3; gelb:363/rot: 318m) der sicherste Weg,  um  dann mit Schlag zwei das frontale Wasser zu  überspielen. Denn zu weit nach rechts geschlagen, landet der Ball im Wasser - bestenfalls im Rough,  oder gar unspielbar zwischen Sträuchern und Bäumen.

Los Naranjos Golf - Loch 7

Zum Glück gibt es auch Spielbahnen, die wenige Kopfzerbrechen machen: Loch 8 (Par 3 – Hcp 18; gelb:180m / rot: 154m) gehört dazu. 

Die "Neun"  ein  “blindes Loch“ (Par 4 – Hcp 8; gelb: 378m / rot: 298m) und.... ein Dogleg nach links! Die Sicherheits-Strategie: Den Ball beim Abschlag möglichst auf der Mitte der Kuppe zu platzieren. Mit einem weiteren beherzten Schlag den Ball über die Senke schlagen....  Longhitter, die  schaffen es  sogar  bis auf das  Green - doch das  hängt, schlägt Wellen wie das Meer im Wind –  wer's Golf-Glück auf seiner Seite  hat,  liegt mit dem  ersten Putt auch im Loch!

Palmen.... Orangenbäume wohin man schaut   

Die zweiten neun Spielbahnen...... die ziehen sich auf überwiegend flachem Gelände dahin. Begleitet  unzähligen hochgewachsenen  Palmen  und Orangenbäumchen (von ihnen hat der Platz auch seinen Namen). Seen, Teiche und Wasserläufe, dazu  Bunker und andere Schikanen - tun das ihre damit kein Golfer übermütig wird.   
Lange,  oft terrassenförmig angelegte  Tees,  überwiegend grosse,  Wellen schlagende Greens - es sie sind die Markenzeichen eines typischen "Trent Jones – Designs". Etwas genauer betrachtet,  erinnert der Golf-Kurs  stark  an die oft eher strenge Architektur, das akkurate Layout vieler Golfplätze in Florida.

Einmal  mehr sind Spieler mit langen, geraden  Drives - auf diesen "zweiten Neun" - im Vorteil : Loch 10  (Par 4 – Hcp 5; gelb: 379m / rot: 331m)  bedeutet für Longhitter keine Herausforderung. Palmen, Zypressen, Orangenbäumchen  säumen den Fairway – Bunker bewachen das Grün, aber sonst……! Doch auch weniger geübte Spieler können auf dieser Bahn durchaus punkten.

Ähnlich präsentiert sich auch das 11. Loch (Par 4 – Hcp 11; gelb: 344m / rot: 309m). Zwar liegt das gewellte Green erhöht.... doch gerade das  gibt dem Spiel einen besonderen Reiz auch wenn  es nicht selten drei Putts braucht, um den Ball zu versenken.

"Easy" - zumindest auf den ersten Blick:  Die "12" (Par 3 – Hcp 17; gelb: 150m / rot: 108m) ist zwar kurz, aber ..... knabbert doch das Wasser des kleinen See`s am rechten Greenrand  -  einige Bunker  ziehen den Ballmagisch an - mein Tipp: Links halten, dann liegt  der Ball mit einem Schlag am Green  – gezielt putten und er liegt im Loch!

Lang und gerade präsentiert sich Loch 14 (Par 5 – Hcp 1; gelb: 493m / rot: 424m) - doch rechts stehen unzählige Orangen-Bäume im Semi-Rough - links begrenzt eine Hecke den Fairway. Da sind lange, möglichst gerade Schläge der richtige Weg die den Ball zum Loch führen.

Relativ kurz ist Loch 15 (Par 4 – Hcp 9; gelb: 311m / rot: 261m) - es sieht aber leichter aus, als es ist.   Wem es da nicht glückt, den Ball  durch die eher schmale „Schneisse“  zwischen Bäumen, die sich links und rechts breit machen, 
Los Naranjos Golf - Abendstimmung am Loch 10 + 18
zu spielen, verbraucht unnötige Schläge. Links ist  es dann der an`s  Green reichende See, der  neben einigen Bunkern  und Semi-rough  ein weiteres Hindernis darstellt.  Es ist sicher besser hier zum  Eisen zu greifen, als ein Holz zu wählen.  

Wieder ein Loch, das nicht sonderlich schwierig ist, das 16.  (Par 4 – Hcp 7; gelb: 348m / rot: 294m).  Der beste Rat ist gerade zielen und   schlagen um  dann über die Bunker,  die das Green verteidigen die Fahne anzugreifen.

Bei Loch 17  (Par 3 – Hcp 15; gelb: 158m / rot: 128m) könnte  jeder Golfer schon mit dem ersten  Schlag   am Grün liegen. Allerdings wehren die rundum plazierten Bunker so manchen Angriff vehement ab und die Aussicht, ein Par zu schreiben, endet  nicht selten im Sand. 

Los Naranjos Golf - Loch 17

Eine interessante, einfach anmutende Spielbahn - das von vielen  hohen Palmen gesäumte   Loch 18 (Par 5 – Hcp 3; gelb: 504m / rot: 468m). Doch nach dem zweiten Schlag erkennt man  das es ein Trugschluss war: Denn langsam  steigt der Fairway an  - der auf der rechten Sekte vom Weg, dichten Sträuchern und Rough begrenzt wird.   Links  kommt Wasser ins Spiel  und das muss überspielt werden, um den Ball auf's Green zu setzten und möglichst mit einem Putt einzulochen! 

Ein Clubhaus mit viel Flair
Es ist mit wenigen Schritten  erreicht das 19. Loch: Es ist in dem für Andalusien typischen Baustil, der mit vielen liebevollen Details das Auge erfreut, erbaut. Mit ein lebhafter Beweis dafür, das >Los Naranjos Golf Club<  das Image als „Der freundliche Club an der Costa del Sol“ durchaus verdient. 
Los Naranjos Golf - Clubhaus / Loch 18

Übrigens: Was im  ausgesprochen gemütlich eingerichteten Clubrestaurant oder auf der grossen Terrasse,  aus Küche und Keller serviert wird,  ist excellent - der Service ist perfekt und ausgesprochen freundlich. Es ist ein perfekter Ort um  mit Freunden eine schöne und sicher erlebnisreiche Golfrunde angenehm ausklingen zu lassen. Kein Wunder also wenn nicht nur Golfer nach ihrer Runde dort Einkehr halten - sondern Clubmitglieder sich dort auch an spielfreien Tagen verwöhnen lassen.  

Und So kommen Sie hin:
Auf der Ctra National A7 (340-Schnellstrasse)aus Richtung Marbella - oder  Estepona  kommend,    bei der Ausfahrt „Nueva Andalucia“   ausfahren – im Kreisverkehr die 2. Ausfahrt – dann der Signalisation: „Los Naranjos Golf-Club“ folgen