ALCAIDESA LINKS - herausforderndes Golfspiel entlang der Strasse von Gibraltar


Es sind spruchsvolle 18-Loch, die den Golfer am ‘Alcaidesa-Links’ am südlichsten Zipfel Europa gelegen, erwarten. Die Spielbahnen des im Jahr 1992 eröffneten  Golfkurses, haben die englischen Golfprofis Peter Alliss (*1931) Cilve Anthony Clark (*1945)  ein interessantes, manchmal sogar provokant schwieriges Layout verpasst Selbst Profis haben es hier nicht immer leicht.  Fast alle Spielbahnen führen entlang dem Mittelmeer, besser gesagt der „See-Straße von Gibraltar“!
Alcaidesa Links 
Früher war dieser mehr als zwei Kilometer lange, sanft abfallende Küstenstreifen, eine einsame und unwirtliche Gegend, an dem sich nur Fuchs und Hase eine Gute Nacht sagten.
Es entstand typischer Links-Kurs, der einen Vergleich mit den klassischen Links in Schottland  nicht zu scheuen braucht. Im Gegenteil, er hat ihnen etwas voraus: Einen atemberaubenden Blick! Die Kronkolonie Gibraltar, vor allem der berühmte, imposante Affenfelsen scheinen nur kräftigen Drive entfernt. Auf der anderen Seite entlang Marokkos Mittelmeerküste liegt das Rif-Gebirge mit seiner höchsten Erhebung dem "Dschebell Musa" - bis hin zur spanischen Enklave Ceuta, dazwischen das tiefblaue Meer … das alles scheint zum greifen nahe!

Ein Golfkurs für besondere Ansprüche
Der >Alcaidesa Links< mit seiner Gesamtlänge von 5.582 Metern (von Gelb) fordert heraus und das nicht nur Golf-Amateure. Es  sind zwar größtenteils weite, offene Fairways, die auf den ersten Blick  nicht sonderlich schwierig zu sein scheinen - doch es täuscht. Daher haben auch Single-Handicaper so ihre Probleme auf diesem Links. Nicht etwa weil sie an diesem Tag das Spiel nicht beherrschen, sondern einfach, weil hier der Wind die Regeln vorgibt und so ihre langen Drives in alle möglichen Richtungen verweht werden.

Wie etwa Loch 1 (Par 5 – Hcp 15; Gelb:325m – Rot: 400m),  oder die kurze 2. Spielbahn (Par 3 – Hcp 7; Gelb: 180 m – Rot: 144 m). Einige‘blinde’ Spielbahnen sorgen dafür,dass dem Golfer nicht langweilig wird. Dazu gehört vor allem die "Drei" (Par 4 – Hcp 1; Gelb: 398m - Rot: 345m). Andere wieder, sind stark geneigt, kein Wunder also, dass der Ball selten dort liegen bleibt, wohin er gespielt wurde. Auch üppige dichte, dornenreiche Vegetation begleitet viele Fairways. Wer da keine geraden Schläge hat, für den sind Probleme vorprogrammiert.
Dazu kommen zahlreiche Wasserhindernisse, oft überwuchert mit dichtem Gestrüpp, die zu überspielen sind und nicht  selten  verschwindet der Ball darin auf Nimmerwiedersehen
Gerade das 7. Loch (Par5 – Hcp 13; Gelb: 459m – Rot: 420m) ist es, dass alle Schwierigkeiten vereint: Die Fahne ist nicht sichtbar, ein steiler Hang lässt den Ball rollen, das oben liegende Green wird von Bunkern bewacht. Doch zuvor muss ein, in dichtem Gebüsch
versteckter Wassergraben überspielt  werden. Viel Vergnügen! 
Bei Loch 8 (Par 3 – Hcp 5; Gelb: 141m – Rot: 106m) ist es einer dieser mit  vielen Büschen überwucherte Wassergraben, der  den Ball abfängt. Nicht viel anders die Spielbahn 8 (Par 5 – Hcp 3; Gelb: 440m – Rot: 380m) - wobei hier zu allem Überfluss ein schräger, abfallender Hang die Ball rollen lässt - etliche Bunker,  das erhöhte, ondulierte Green bewachen. Ein guter Score  bleibt  da oft  nur ein Wunschtraum....

Golf-  entlang dem Meer
Im Jahr 2007 wurde der  <Alcaidesa Links Golf Resort<  umgestaltet, dabei einige Spielbahnen neu geordnet. So wurde beispielsweise aus der früheren Bahn 18 das Loch 10 (Par 4 – Hcp 14; Gelb: 320m – Rot: 308m), während die erste Spielbahn nun Loch 11 (Par 4 – Hcp 8; Gelb: 338m – Rot: 324m) ist. Doch die Fairways sind weit geblieben, auf der einen Seite begleitet Stechginster der im Frühjahr herrlich blüht, mit seinen spitzen Dornen,  und ähnlichen Büschen, die sich standhaft gegen jedes eindringen wehren die Fairways - auf der anderen Seite  ist es die Küste und  das Meer.
 Zwar kann dann und wann –selbst bei schönen Wetter – ein heftiger Windstoß den Ball in eine andere Richtung lenken und einen zusätzlichen Schlag fordern. Aber was soll's?  einfach gelassen nehmen und weiterspielen! Denn der Blick über das weite Meer, die rauschende Brandung....Nicht selten vergnügt sich  eine ganze Schule  Delfine, in den strandnahen Wellen:Ein aussergewöhnliches Erlebnis. Das Golfer auf diesem Platz  öfter erleben, wenn sie ihren Blick übers Meer schweifen lassen. Einfach unvergesslich!
Doch vergessen wir nicht auf unseren nächsten Schlag: Denn gerade Loch 12 (Par 3 – Hcp 4; Gelb: 175m – Rot: 123m) verlangt wieder volle Konzentration: Dichtes Gebüsch, dazu ein kleine See, der jeden direkten Angriff auf's Green zu verhindern versteht. 
Bei der 14. Spielbahn (Par 4 – Hcp 10; Gelb: 267m – Rot: 248m) ist es dagegen ein Graben über den der Ball zu schlagen ist. Weiter geht's über einen stark nach rechts geneigten Fairway hangaufwärts bis das oben liegende Green erreicht ist. 
Über eine tiefe breite Senke ist das ondulierte Green von Loch 15 (Par 4 – Hcp 6; Gelb:294m - Rot:270m), das Bunker vehement verteidigen an zu spielen - ein nicht ganz leichte Aufgabe, die nur mit ewtwas Glück gelingt - aber auch das gehört beim Golf dazu..
Es folgen die fast ebenen, breiten Spielbahnen 16 (Par 5 – Hcp 12; Gelb: 453m – Rot: 435m), Loch 18 (Par 5 – Hcp 16; Gelb: 440m – Rot: 380m). Dazwischen das 17. Loch (Par 3 – Hcp 18; Gelb: 145m – Rot: 130m), das ebenfalls problemlos zu spielen ist.


Alcaidesa Links 
Doch die Faszination Golf ist mit dem >Alcaidesa Links< hier am "Ende der Welt", wie es die Menschen im Mittelalter empfunden haben, noch lange nicht zu Ende. 
Das >Alcaidesa Golf Resort< hat den Golfern noch viel mehr zu bieten: Etwa eine Driving Range mit 72  -teilweise überdachten- Abschlagplätzen, die auch, sollte einmal nicht die Sonne vom Himmel lachen, genützt werden können. Dazu der ausgedehnte Bereich mit Bunkern und Putting Green, auf dem das so wichtige kurze Spiel verfeinert werden kann! 
Doch das ist noch nicht alles..... denn auch der zweite Kurs - der
>Alcaidesa Heathland Golf<
bietet neben Stille und Beschaulichkeit auch jede Menge sportliche Abwechslung. Dave C.Thomas (1934-2013) der ehemalige Profigolfer (er hat Grossbritannien mehrmals erfolgreich im Rydercup vertreten), hat sich später als Golfplatzarchitekt einen Namen gemacht. Er hat auch den >Alcaidesa Heathland<, der 2011 eröffnet wurde, der natürlichen Kulisse dieser kargen, Heidelandschaft  angepasst. 



Alcaidesa Heathland blick auf's Mittelmeer 

Auf einer Länge von 6.047 Metern  schlängeln sich die 18-Loch des Par 72 Kurs  zwischen sanften Hügeln, Pinien, Korkeichen, Gebüsch, aber auch etlichen Wasserhindernissen und zahlreichen - eigentlich unverschämt vielen  -Bunkern. Meist sind die Fairways  aber breit, dann und wann  wird man auch von einer tollen Aussicht auf das Meer überrascht. 

Doch auch die Spielbahnen des >Alcaidesa Heathland< haben natürlich ihre Tücken, das sie einem interessantemm, ausgteklügeltem Layout verdanken.
Es präsentiert sich in  drei vollkommen 
unterschiedlichen Bereichen: Die Bahn 1 (Par 4 - Hcp  5; Gelb:367m -Rot:361m) zeigt  bereits was den Golfer auf der Runde erwartet. Das merkt er oder auch sie so richtig auf der 4 (Par 4 - Hcp 1; Gelb 415m - Rot:376m) - es ist mit Recht das schwerste Loch. Doch auch bei Loch 17 (Par 4 - Hcp 2; Gelb:404m - Rot:369m) oder die letzte Spielbahn 18 (Par 4 - Hcp 4; Gelb: 377m - Rot: 369m), da zeigt der Platz was er an "Schikanen" sonst noch alles zu bieten hat. 
Im sogenannten "River Valley" konkurrenzieren sich Spielbahnen und Wasserhindernisse -  etwa Loch 9 (Par 4 - Hcp 3; Gelb:342m - Rot:316m). Aber auch das längste Loch des >Alcaidcesa Heathland<  das 10.Loch (Par 5 - Hcp 8; Gelb:521m - Rot: 495m) - beweisen das mit Nachdruck und so manchem zusätzlichem Schlag.
Alles in allem: Die beiden ^8-Loch Spielbahnen des >Alcaidesa Links Golf Resorts< haben  nur wenig gemeinsam, abgesehen von der Ruhe und ihrer natürlichen Umgebung. verbindet sie trotzdem noch etwas:

Zwei Golfplätze - ein Clubhaus
Neu modern und trotzdem sind traditionelle Bauelemente vorhanden - Ein Clubhaus, das sich sehen lassen kann.
Alcaidesa Clunhaus - Eingang

Dort ist nicht nur der grosszügig ausgestattete Proshop samt Reception untergebracht. Auch grosszügige Garderoben und andere Facility-Räume sind vorhanden. Neben Konferenz-Räumen ist das neue Restaurant und vor allem die weitläufige Terrasse mit einem absolut hinreissenden Ausblick, über  das Meer hinüber zum afrikanischen Kontinent. 
Es ist unbedingt einen Besuch wert. Hier kann ein unbeschwerter Golftag auf dem >Alcaidesa Links< - oder dem >Alcaidesa Heathland<, bei einem Bierchen, einem Glas vom guten spanischen Wein,  gemütlich plaudernd ausklingen -   wer weiss, vielleicht auch schon gar die nächste Golfrunde mit Freunden zu vereinbaren.